„Qua­li­täts­ent­wick­lung in der Praxis unter­stüt­zen – Kommu­nale Quali­täts­dia­loge Frühe Hilfen (QDFH)“

Netz­werk­part­ner der Frühen Hilfen der Stadt Dessau-Roßlau waren dabei!

Im Zeit­raum von 2018 bis 2021 wurde durch das Natio­nale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) das bundes­weite Projekt „Qua­li­täts­ent­wick­lung in der Praxis unter­stüt­zen – Kommu­nale Quali­täts­dia­loge Frühe Hilfen (QDFH)“ initi­iert.

Hinter­grund des mehr­jäh­ri­gen Projek­tes war, die Quali­täts­ent­wick­lung in den Frühen Hilfen vor Ort zu fördern und verschie­de­nen Akteu­rin­nen und Akteu­ren des Netz­wer­kes Frühe Hilfen die Möglich­keit zu bieten, unter fach­li­cher Beglei­tung sich mit der Verbes­se­rung der Quali­tät der Frühe Hilfen zu beschäf­ti­gen.

Die Stadt Dessau-Roßlau konnte sich erfolg­reich bewer­ben und nahm als eine von über 20 Kommu­nen aus dem gesam­ten Bundes­ge­biet an dem Quali­täts­pro­jekt teil. Im Verbund mit der Landes­haupt­stadt Dres­den und der Landes­haupt­stadt Hanno­ver setz­ten sich Netz­werk­part­ner*in­nen der Frühen Hilfen der Stadt Dessau-Roßlau inten­siv mit den thema­ti­schen Schwer­punk­ten „Netz­werk“ und „Ziel­be­stim­mung“ ausein­an­der.

Vertre­ter aus der öffent­li­chen und freien Jugend­hilfe sowie Fach­kräfte aus dem Gesund­heits­we­sen betei­lig­ten sich aktiv an dem zum Teil mehr­tä­gi­gen Veran­stal­tun­gen. In unter­schied­lich besetz­ten Forma­ten konn­ten die Teil­neh­men­den in Austausch mitein­an­der treten. Unter Einbe­zug von dialo­g­ori­en­tier­ten Metho­den und Praxis­ma­te­ria­lien konnte somit die Über­prü­fung und Weiter­ent­wick­lung der Quali­tät Früher Hilfen in den jewei­li­gen Kommu­nen erprobt und schritt­weise vorge­nom­men werden.

Im Projekt­ver­lauf zeigte sich für das Netz­werk Frühe Hilfen in der Stadt Dessau-Roßlau, dass eben­falls die poli­tisch-struk­tu­relle Veran­ke­rung und die Parti­zi­pa­tion von (werden­den) Eltern mit Kinder von 0–3 Jahren als eine Ziel­gruppe der Frühen Hilfen eine hohe Rele­vanz in der Weiter­ent­wick­lung der Frühen Hilfen haben.

Der Pande­mie­si­tua­tion geschul­det, muss­ten anfäng­li­che Präsenz­ver­an­stal­tun­gen in digi­tale Formate umge­wan­delt werden. Trotz­dem tat dies kaum einen Abbruch in der Betei­li­gung der Netz­werk­ver­tre­ter*in­nen.

Neben dem Projekt fanden alle zwei bis drei Monate regel­mä­ßige Tref­fen der an den Quali­täts­dia­lo­gen betei­lig­ten Netz­werk­part­ner*in­nen der Frühen Hilfen in der Stadt Dessau-Roßlau statt. Dahin­ge­hend entstand im Rahmen von Maßnah­men­pla­nun­gen u. a. der mehr­spra­chige Eltern­fra­ge­bo­gen „Dessau-Roßlau heißt Fami­lien will­kom­men! Frage­bo­gen für Fami­lien mit Kindern von 0–3 Jahren“. Auch nach Abschluss des Projek­tes wird diese Arbeits­gruppe „Frühe Hilfen“ fort­ge­führt, um weiter an der Quali­täts­ent­wick­lung in den Frühen Hilfen zu arbei­ten.

Fach­kräfte der Frühen Hilfen sowie Inter­es­sierte können neben der Webseite des NZFH, auch auf die Infor­ma­ti­ons­platt­form inforo zurück­grei­fen. Über inforo stel­len am Projekt betei­ligte Kommu­nen erar­bei­tete Mate­ria­lien einem größe­ren Kreis von Fach­kräf­ten in den Frühen Hilfen zur Verfü­gung und bieten somit Inspi­ra­tion sowie Praxis­bei­spiele zur Umset­zung von Prozes­sen und Maßnah­men zur Quali­täts­ent­wick­lung.

 

Bünde­lung der Ergeb­nisse und Maßnah­men durch die teil­neh­men­den Akteu­rin­nen und Akteure des Netz­wer­kes Frühe Hilfen der Stadt Dessau-Roßlau in Form eines Kommu­na­len Abschluss­pos­ters.

nach oben